corporate_banner_de

Städtische und natürliche Umwelt

Projekte
Regionen
Europäische Union
Erweiterungsländer
Europäische Freihandelsassoziation
Nachbarländer im Mittelmeerraum
FEMIP Overview
Stärkere Synergien
Finanzierungs- und Beratungsinstrumente
Darlehen
Beteiligungskapital
Beratungsdienste
Förderinstrument der FEMIP
Vergabe von Aufträgen für TH
Antragsmodalitäten
Treuhandfonds
Technische Beratung
Beteiligungen
Organisatorischer Aufbau und Beschäftigte
Das FEMIP-Praktikantenprogramm
FEMIP-Programm für die Entsendung von Mitarbeitern
FAQ - FEMIP
Die östlichen Nachbarländer der EU
Projekte
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungs- instrumente
Treuhandfonds
Beispiele für EPTATF-Operationen
Rahmen für die Zusammenarbeit
Darlehensanträge
Organisatorischer Aufbau und Beschäftigte
Zentralasien
Institutioneller Rahmen
Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Organisationen
Finanzierungsinstrumente
Technische Hilfe und Zuschüsse
Darlehensanträge
Organisatorischer Aufbau und Beschäftigte
Afrika südlich der Sahara, Karibik und Pazifik
Mittelquellen und Finanzinstrumente
Darlehensanträge
Zusammenarbeit mit anderen Partnern
Investitionsfazilität
Weitere Initiativen
Tätigkeit
Asien und Lateinamerika
Förderbereiche
KMU
Innovative Konzepte
Darlehen
Mikrofinanzierungen
Zwischengeschaltete Banken und Finanzinstitute
KMU-Förderung außerhalb der EU
Forschung, Entwicklung und Innovation
Kapitalbeteiligungen
Regionalentwicklung
Klimaschutz
Aktivitäten
Finanzierungsinstrumente und Beratung
Systematische Einbindung von Klimaschutzaspekten
Städtische und natürliche Umwelt
Innovation
Qualifikation und Beschäftigung
Transeuropäische Netze
Verkehr
Energie
Projektzyklus
Darlehensanträge
Projektprüfung
Auftragsvergabe
Projektüberwachung
Vorgeschlagene Projekte
Anmerkungen
Nach Regionen
Europäische Union
EFTA-Länder
Erweiterungsländer
Osteuropa, Südkaukasus, Russland
Mittelmeerländer
Afrika, Karibik, Pazifik und ÜLG
Südafrika
Asien und Lateinamerika
Nach Sektoren
Unterzeichnete Darlehensverträge
Nach Regionen
Europäische Union
EFTA-Länder
Erweiterungsländer
Osteuropa, Südkaukasus, Russland
Mittelmeerländer
Afrika, Karibik, Pazifik und ÜLG
Südafrika
Asien und Lateinamerika
Nach Sektoren
Nach kombinierten Kriterien
Operations Evaluation
Process and methodology

Städtische und natürliche Umwelt

Umweltschutz ist ein vorrangiges Ziel der EU und somit einer der wichtigsten Tätigkeitsbereiche der EIB. Überdies hat die Bank sich im Rahmen ihrer  „Corporate Responsability"  verpflichtet, bei sämtlichen Projekten ökologische Aspekte zu berücksichtigen.

Städtische Umwelt

75 % der Europäer leben in Städten, 85 % des BIP werden in städtischen Gebieten erwirtschaftet, und 80 % des Energieverbrauchs entfallen auf Städte. Zudem müssen Städte besondere Herausforderungen hinsichtlich des sozialen Zusammenhalts und des Umweltschutzes bewältigen. Eine unserer Hauptaufgaben besteht darin, eine nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern, um das Leben und Arbeiten in den Städten angenehm zu machen. Dies betrifft:

  • Stadterneuerung – Verbesserung der Lebensqualität und Förderung des sozialen Zusammenhalts
  • Kulturelles Erbe – Erhaltung des sozialen, architektonischen und historischen Erbes der Städte
  • Gebäude – Renovierung und Erneuerung
  • Infrastruktur – Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in den Bereichen Verkehr, Energie, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) usw.
    • Mobilität – Deckung des Mobilitätsbedarfs der Menschen bei gleichzeitiger Verringerung der Lärmbelästigung und Luftverschmutzung

    Nachhaltiger Verkehr

    Die Bank fördert die Verlagerung des Individualverkehrs auf effiziente öffentliche Verkehrsmittel. Dabei möchten wir:

    • das Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützen;
    • die Treibhausgasemissionen senken;
    • die Lärmbelästigung verringern;
    • die Auswirkungen auf die Luftqualität minimieren;
    • die Sicherheit erhöhen.

    Damit Privatfahrzeuge umweltfreundlicher und sicherer werden, unterstützen wir Forschung und Entwicklung in der Automobilindustrie.

    Beratung bei Projekten für nachhaltige Energie

    Viele europäische Städte und Regionen verfügen nicht über das erforderliche Fachwissen und die organisatorischen Kapazitäten, um große Vorhaben in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien durchzuführen. Hier leistet die ELENA-Fazilität (European Local ENergy Assistance) gezielte Unterstützung. Finanzierungen im Rahmen von ELENA decken bis zu 90% der Kosten der technischen Hilfe, die notwendig ist, um Investitionsprogramme vorzubereiten, durchzuführen und zu finanzieren. Die Fazilität wird von der EIB verwaltet, und die Mittel werden von der Europäischen Kommission bereitgestellt.

    Wasser

    Wir unterstützen eine breite Palette von Wasserwirtschaftsprojekten in folgenden Bereichen:

    • Wasserversorgung;
    • Abwasserbehandlung und -entsorgung;
    • Küstenerosion;
    • Hochwasserschutz;
    • Stromerzeugung aus Wasserkraft.

    Die Bank bietet langfristige Finanzierungen und technische Beratung an und fördert Forschung, Entwicklung und Innovation. Dies betrifft in erster Linie die EU, jedoch werden auch internationale Initiativen wie beispielsweise die AKP-EU-Wasserfazilität, Horizont 2020 und Alliance for Global Water Adaptation unterstützt.

    Biodiversität

    Wir unterstützen die Maßnahmen der EU zur Eindämmung des Verlusts der biologischen Vielfalt, indem wir bei allen Projekten versuchen, die negativen Auswirkungen zu minimieren und natürliche Lebensräume zu verbessern. Die Bank beurteilt vorab die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Biodiversität. Darüber hinaus arbeitet sie mit der European Task Force on Banking, Business and Biodiversity und dem Referat „Natur und biologische Vielfalt” der Europäischen Kommission zusammen.

    Forstwirtschaft

    Wälder sind riesige Kohlendioxidspeicher und spielen daher eine wichtige Rolle bei den Klimaschutzaktivitäten der Bank. Sie helfen auch bei der Anpassung an einige Auswirkungen des Klimawandels wie beispielsweise Bodenerosion und erhöhtes Hochwasserrisiko. Auch für die Artenvielfalt sind sie von großer Bedeutung.

    Finanzierungen

    Für große Projekte bietet die EIB direkte Darlehen an, während sie ihre Mittel bei kleineren Vorhaben über Partnerinstitute leitet. Finanzierungen sind auch im Rahmen folgender Initiativen möglich:

    JESSICA: Dieses Programm soll die Wirkung der EU-Strukturfonds bei Stadtentwicklungsvorhaben verstärken.

    JASPERS: Diese Initiative hilft neuen EU-Mitgliedstaaten bei der Beantragung von Zuschüssen aus den Struktur- und dem Kohäsionsfonds.

    Fazilität für kommunale Finanzierungen / Fazilität für kommunale Infrastruktur: Diese Fazilitäten sollen neuen Mitgliedstaaten und Beitrittsländern dabei helfen, ihre Märkte für Kommunalkredite zu stärken. Des Weiteren können an alte Mitgliedstaaten angrenzende Regionen auf diesem Wege bei ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen unterstützt werden.



 Drucken
Copyright © Europäische Investitionsbank 2013
Die Europäische Investitionsbank übernimmt für den Inhalt externer Internetseiten keine Verantwortung.

http://www.eib.org/projects/priorities/urban/index.htm